Medien

Jobsuche auf Xing und LinkedIn

Längst schauen sich viele Arbeitnehmer nicht nur mehr auf Stellenanzeigen nach einem neuen Job um, sondern auch auf Karriere-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn. Alleine auf der Plattform XING aus Hamburg tummeln sich mehr als 15 Millionen Menschen, die meisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Man kann bin in weniger Minuten auf Xing sein eigenes Profil erstellen. Durch die Eingabe von seiner aktuellen Job-Station, früheren Jobs und Fachkenntnissen, hat man sofort einen digitalen Lebenslauf. Durch Freundschaftsanfragen können sich nicht nur Arbeitnehmer untereinander, sondern auch Arbeitgeber oder dessen Verantwortliche sich mit Arbeitnehmern verbinden.

Kosten bei XING Das Basis-Profil ist bei Xing kostenlos. Möchte man aber weitere Funktionen haben wie beispielsweise den Einblick darauf, wer sein Profil besucht hat oder möchte man anderen Mitgliedern Nachrichten schreiben, dann benötigt man einen Premium Account. Je nach Vertragslaufzeit kostet so ein Account zwischen 6,25 und 14,99 Euro im Monat. Sie haben so auch Zugriff auf aktuelle Stellenangebote. Je nachdem, welchen Job Sie in Ihrem Profil eingetragen haben, werden Ihnen unterschiedlichste offene Stellen angeboten.

LinkedIn

Die aktuell populärer Alternative zu Xing ist LinkedIn. Anders als Xing stammt das Netzwerk ursprünglich aus den USA und hat im DACH-Raum nach eigenen Angaben 12 Millionen Nutzer. Auch hier können Sie sich vollkommen kostenlos ein Profil anlegen und sich mit anderen Nutzern vernetzen. Möchte man sehen, wer sein Profil besucht hat oder anderen Usern Nachrichten schicken, muss man auch hier zur Kasse greifen. Eine Premiummitgliedschaft kostet hier 7,99 Euro im Monat. Sie haben hier den Vorteil, dass Sie aktuelle Jobangebote ähnlich wie bei Facebook direkt in Ihrem Newsfeed angezeigt bekommen können. Nicht selten werden Sie bei gefragten Jobs auch direkt von Headhuntern kontaktiert.

Mehr zum Thema: LinkedIn Schweiz