High-Ten
Image default
Gesundheid

Die besten Tipps für die CBD-Dosierung

Die niedrige Cannabidiol-Dosierung:

Eine niedrige Stärke kann bei weniger schwerwiegender Symptome durchaus Sinn machen. Vor allem als CBD- Anfänger gilt nicht das Motto „Viel hilft viel. Im Gegenteil, zu Beginn solltest Du dich an die richtige Dosierung herantasten. Am Besten beginnst Du mit einem 3-5% CBD Öl und tropfst dir 2-5 Tropfen unter die Zunge und lässt es erst mal einwirken. Nach ein bis zwei Minuten schluckst Du das Hanföl herunter. Hier gilt tatsächlich, je länger desto besser. Auf diese Art der CBD-Einnahme kannst Du dich verlassen bei einem qualitativ hochwertigen CBD-Produkt. Denn so wirken die Cannabiswirkstoffe doppelt. Zuerst durch die Absorbierung im Mund-und Rachenraum über die Mundschleimhaut und später verzögert auch über die Schleimhäute im Magen-Darmtrakt.

→ Eine schwache Dosierung für Beginner wären zum Beispiel 0,2 mg/kg CBD pro 5 Kilogramm Körpergewicht.          

Die mittlere Stärke für moderate Symptome oder Erkrankungen

Eine mittlere Stärke macht vor allem bei mittleren Symptomen Sinn oder bei CBD-Anwendern, die schon kleinere Mengen durchaus gewöhnt sind. Mittlere Dosierungen können also bei den unterschiedlichsten Krankheiten oder Symptomen Sinn machen. Bei schwächeren Schlafproblemen, bei psychischen Verstimmungen und schlechter Laune. Aber auch bei Reizdarm und weiteren mittleren Darmproblemen wirkt CBD Öl bei so manchen CBD Anwendern und schafft spürbare Entlastung. Das hört scih erstmals nicht nach so viel an, aber Verbesserungen der Symptome, die einen im Alltag plagen können zu einem deutlich frischeren und zufriedeneren Ausgleich führen.

→ 3 mg CBD pro 5 kg (0,6 mg/kg)                    

 Die hohe CBD Dosierung für schwerwiegende Symptomatiken und Erkrankungen

Hohe CBD Dosierungen gelten vor allem für schwerwiegende Erkrankungen oder die schnelle Entspannung für den extra tiefen Schlaf. Bei einem schweren Morbus Crohn Verlauf kann CBD aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung das Hauptsymptom, die Entzündung, reduzieren. Aber auch bei anderen schweren Erkrankungen ist CBD erprobt. Bei Epilepsie gibt es aussagekräftige Studien,d ie die Wirkung belegen. Zugelassene CBD Epilepsie Medikamente ebenfalls. Hohe Dosierungen werden wie auch kleine Dosierungen behandelt. Am besten verwendet man hier ein 5 oder 8% CBD Öl Vollspektrum oder sogar ein 10% Gold Öl, tropft es unter die Zunge und lässt es wirken. Je länger Du es wirken lässt, desto besser. Denn dann kann es doppelt wirken. Zuerst über die Mundschleimhaut. Später wenn du das Hanföl heruntergeschluckt hast, wirkt es über die Schleimhäute im Magen-Darmtrakt. → 6 mg CBD pro 5 kg (1,2 mg/kg)

 

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass diese Berechnungen für reines CBD und nicht für CBD-Öl gelten.

–       Als Öl wird CBD oft in einer kleinen Flasche mit einer Pipette verkauft. Die Pipette hilft den Nutzern, eine sehr genaue Dosierung des CBD zu erreichen, sodass die Dosierung leicht überwacht werden kann. Jeder Mensch reagiert anders auf die gleiche Dosis CBD-Öl, unabhängig von Gewicht oder Geschlecht. Deswegen ist es schwierig, Informationen über die Dosierung von CBD-Öl zu verallgemeinern.

–       Auch wenn in CBD keine nennenswerten Mengen an Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten sind, sollte die genaue Dosierung von CBD an die konsumierende Person angepasst werden. Es gibt ein paar allgemeine Richtlinien für die Dosierung von CBD-Öl, von denen Anfänger profitieren können. Zunächst sollte der CBD-Gehalt auf der Flasche überprüft werden.

–        Anfängern wird empfohlen, ihre CBD Öl Dosierung langsam zu erhöhen. Neulinge können auch die Formel

Related Posts

Was sind die besten Diäten für das Jahr 2021?

Verdampfungsraten bei Jugendlichen sinken, aber jeder fünfte US-Teenager verwendet immer noch E-Ziga

Trittstufen