Dienstleistung

DIBt gewährleistet Tauglichkeit der Brückenbeläge

Für viele ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Bauanlagen in Deutschland ihrem Zweck entsprechend gebaut wurden. Das Deutsche Institut für Bautechnik überprüft, ob das auch tatsächlich der Fall ist. Das DIBt steht nicht nur im gesamten Bundesgebiet, sondern auch über die Grenzen Deutschlands hinaus in hohem Ansehen. Die Anstalt führt ihre so wichtige Arbeit verantwortungsbewusst und gewissenhaft durch. Wenn sie eine Zulassung vergibt, wie beispielsweise für die GFK Brückenbeläge der Firm Bijl Profielen, die als krafton Planken auf dem Markt sind, kann man sich darauf verlassen, dass es sich um gründlich geprüfte Bauprodukte handelt, die auch unter widrigen Umständen höchsten Anforderungen gerecht werden und besonders auch im Hinblick auf die Sicherheit der Nutzer keine Wünsche offen lassen.

Moderne Brückenbeläge haben viele Vorteile

Mit Staunen stellt man fest, wie schnell sich die Welt um uns herum verändert. Die meisten Leuten denken dabei vorrangig an die Innovationen im Hinblick auf die Digitalisierung. Dabei gibt es jedoch noch viele weitere Gebiete, auf denen die Forschungsarbeit zu ausgezeichneten Ergebnissen geführt hat und immer noch führt, wie zum Beispiel der Einsatz von Glasfaserverstärktem Kunststoff. Dabei handelt sich um einen Werkstoff mit herausragenden technischen Eigenschaften, der gleichzeitig sehr kostengünstig hergestellt werden kann. Aus gutem Grund stellt das Unternehmen Bijl Profielen u.a. Brückenbeläge aus GFK her und vertreibt sie mit durchschlagendem Erfolg unter der Bezeichnung krafton. Die Witterungsbeständigkeit und die damit einhergehende Pflegeleichtigkeit und lange Lebensdauer der GFK Brückenbeläge finden bei den Nutzern und damit auch bei den Auftraggebern sehr guten Anklang.

Rutschhemmende Brückenbeläge tragen zur Sicherheit bei

Fast täglich bin ich mit meinem Rad auf den deutschen Straßen unterwegs und oft beschleicht mich ein ungutes Gefühl, da ich mich vielen Gefahren ausgesetzt fühle, wobei ich doch so nachhaltig und umweltverträglich unterwegs bin. Es sollte größere Anstrengungen unternommen werden, damit weniger Radfahrer und Fußgänger im Verkehr sterben. Zu diesem Maßnahmenpaket gehört selbstverständlich unbedingt die Erweiterung des Radwegenetzes. Das ist eine der Kernaufgaben. Es gibt jedoch noch weitere flankierende Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern im Straßenverkehr. Dazu gehören beispielsweise auch rutschhemmende Brückenbeläge, die entweder regelmäßig gewartet werden oder aus wartungsfreiem Material bestehen sollten. Es ist von größter Bedeutung, dass sich neben den Straßenbelägen auf den Radwegen auch die Beläge der Brücken dauerhaft in einem einwandfreien Zustand befinden. Denn verwahrloste Beläge können eine große Gefährdung darstellen.